Pastor Stephan Feldmann wechselt nach Osnabrück

Die St. Johannis-Kirchengemeinde Dungelbeck erlebt schwierige Zeiten. Grund sind Differenzen zwischen Pfarramt und Kirchenvorstand. Im Zuge des Konflikts war zunächst im Herbst 2016 die Mehrheit der Mitglieder des Kirchenvorstandes zurückgetreten. Später sah Pastor Stephan Feldmann für sich keine gedeihliche Zusammenarbeit in Dungelbeck mehr und strebte einen Stellenwechsel an.

Dieser Wechsel vollzieht sich nun. Pastor Feldmann wird im April einen Dienst als Krankenhausseelsorger in Osnabrück antreten. Damit ist er nicht mehr Inhaber der Pfarrstelle in Dungelbeck.
Dankenswerterweise nimmt Pastorin Marion Schmager die „Zwischenvakanz“ in der Kirchengemeinde Dungelbeck wahr. Ab 1. Mai 2017 wird dann Pastorin Ursula Kopitzki-Schröder neben ihrem Dienst in Groß Lafferde übergangsweise als Pastorin in Dungelbeck tätig werden. Sie wirkt zusammen mit den vom Kirchenkreisvorstand Bevollmächtigten, die die Aufgaben des Kirchenvorstandes wahrnehmen. Aktuell sind dies Patrizia Rex-Lütgering, Kirchenvorsteherin aus Oberg, Manuela Hoyer, Kirchenvorsteherin aus Vöhrum und Mitglied im Kirchenkreisvorstand, sowie Stefan Schlotz, Kirchenvorsteher aus der Friedenskirchengemeinde Peine. Pastor Stephan Feldmann hat sich in einem Brief an einzelne Vertreter des Ortsrates und der Vereine gewandt. Von der üblichen Regelung, in einem Gottesdienst aus der Gemeinde verabschiedet zu werden, möchte er keinen Gebrauch machen. Die Bevollmächtigten des Kirchenkreisvorstandes bedauern diese Entscheidung:
„In jeder Konfliktsituation bestehen unterschiedliche Sichtweisen darüber, warum es dazu gekommen ist. Es gibt Menschen, die traurig sind über die Rücktritte im Kirchenvorstand, andere sind traurig über den Weggang von Pastor Feldmann. Viele sicherlich über beides. Für alle ist der Konflikt bitter, zumal es in der gemeinsamen Zeit seit April 2014 viele gute Begegnungen, Aktivitäten und Erfahrungen gab. Dennoch hat sich in Dungelbeck eine Entwicklung ergeben, in der sich als bester Weg aus der schmerzlichen Situation ein Neuanfang in neuer Konstellation nahelegt.“
Die Bevollmächtigten und der Peiner Superintendent Dr. Volker Menke hoffen, dass dadurch der Weg zum Neuanfang geebnet ist.


Die Bevollmächtigten laden die Mitglieder der Kirchengemeinde Dungelbeck ein zu einem Informationsabend am Montag, dem 10. April, um 19 Uhr ins Gemeindehaus an der Kirche. Die Bevollmächtigten und Pastorin Kopitzki-Schröder stellen sich der Gemeinde vor und geben unter anderem Informationen über den Weg zur Neubildung eines Kirchenvorstands und Wiederbesetzung der Pfarrstelle.

Dr. Volker Menke
Superintendent des Ev.-luth. Kirchenkreises Peine
Luisenstraße 15
31224 Peine
Tel. 05171/80244441
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.